Textfassung

Staatsvertrag zum Glücksspielwesen in Deutschland
(Glücksspielstaatsvertrag – GlüStV)  1)  2)

vom 18. April 2019 (HmbGVBl. S. 517, 2020 S. 56) 

Folgende Änderungen sind berücksichtigt:

  • Bek. v. 18.04.2019 (GVBl. S. 538, 2020 S. 10); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 06.08.2019 (GVBl. S. 551); In-Kraft-Treten 30.08.2019
  • Bek. v. 18.04.2019 (GVOBl. Schl.-H. S. 582, 2020 S. 31); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 18.04.2019 (SächsGVBl. S. 640, 2020 S. 27); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 18.04.2019 (Brem. GBl. S. 679, 2020 S. 4); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • G. v. 18.04.2019 (GVOBl. M-V S. 703, 2020 S. 115); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 18.04.2019 (GVBl. S. 779, 2020 S. 28)  1) ; In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 04.04.2019 (GV. NRW. S. 917, 2020 S. 105); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 18.04.2019 (GVBl. LSA S. 925); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 18.04.2019 (Amtsbl. I S. 1024); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • Bek. v. 18.04.2019 (GVBl. I S. 45_2); In-Kraft-Treten 01.01.2020
1)

Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 204 vom 21. Juli 1998, S. 37), die zuletzt durch die Richtlinie 2006/96/EG (ABl. L 363 vom 20. Dezember 2006, S. 81) geändert worden ist, sind beachtet worden.

2)

Der Anwendung dieses Staatsvertrages liegen in den einzelnen Bundesländern folgende Zustimmungsgesetze zugrunde:

1. 

Baden-Württemberg: Gesetz zu dem Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag und zu dem Staatsvertrag über die Gründung des GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder vom 26. Juni 2012 (GBl. S. 385).

2. 

Freistaat Bayern: Bekanntmachung des Ersten Staatsvertrages zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland (Erster Glücksspieländerungsstaatsvertrag – Erster GlüÄndStV) vom 30. Juni 2012 (GVBl. S. 318).

3. 

Berlin: Zweites Landesgesetz über das öffentliche Glücksspiel vom 19. Juni 2012 (GVBl. S. 193).

4. 

Brandenburg: Gesetz zur Neuregelung des Glücksspiels im Land Brandenburg vom 28. Juni 2012 (GVBl. I S. 1).

5. 

Freie Hansestadt Bremen: Gesetz zum Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag vom 12. Juni 2012 (Brem. GBl. S. 241).

6. 

Freie und Hansestadt Hamburg: Zweites Gesetz zur Neuregelung des Glücksspielwesens vom 29. Juni 2012 (HmbGVBl. S. 235).

7. 

Hessen: Hessisches Glücksspielgesetz vom 28. Juni 2012 (GVBl. S. 190).

8. 

Mecklenburg-Vorpommern: Erstes Glücksspieländerungsstaatsvertragesgesetz vom 22. Juni 2012 (GVOBl. M-V S. 215).

9. 

Niedersachsen: Gesetz zur Änderung von Vorschriften über das Glücksspiel vom 21. Juni 2012 (Nds. GVBl. S. 190).

10. 

Nordrhein-Westfalen:Erster Glücksspieländerungsstaatsvertrag vom 13.  November 2012 (GV. NRW. S. 524).

11. 

Rheinland-Pfalz: Landesglücksspielgesetz vom 22. Juni 2012 (GVBl. S. 166).

12. 

Saarland: Gesetz über die Zustimmung zum Ersten Staatsvertrag zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland (Erster Glücksspieländerungsstaatsvertrag – Erster GlüÄndStV) vom 20. Juni 2012 (Amtsbl. I S. 156).

13. 

Freistaat Sachsen: Gesetz zum Ersten Glücksspieländerungsstaatsvertrag, zum Staatsvertrag über die Gründung der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder und zur Änderung des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum Glücksspielstaatsvertrag sowie weiterer Gesetze vom 14. Juni 2012 (SächsGVBl. S. 270).

14. 

Sachsen-Anhalt: Zweites Glücksspielrechtsänderungsgesetz vom 25. Juni 2012 (GVBl. LSA S. 204).

15. 

Freistaat Thüringen: Thüringer Gesetz zur Anpassung an Neuregelungen im Bereich des Glücksspielwesens vom 21. Juni 2012 (GVBl. S. 153).

1)

Notifiziert gemäß der Richtlinie (EU) 2015/1535 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. September 2015 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 241 vom 17. 9. 2015, S. 1).

Copyright WALHALLA Verlag, Regensburg. Alle Rechte vorbehalten