Textfassung

Gewerbeordnung
(GewO)

in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I S. 202) 

Folgende Änderungen sind berücksichtigt:

  • G. v. 24.03.1999 (BGBl. I S. 385); In-Kraft-Treten 01.01.1999
  • G. v. 21.12.2000 (BGBl. I S. 1983); In-Kraft-Treten 01.01.2002
  • G. v. 23.07.2001 (BGBl. I S. 1658); In-Kraft-Treten 01.01.2002
  • VO v. 29.10.2001 (BGBl. I S. 2785); In-Kraft-Treten 07.11.2001
  • G. v. 10.11.2001 (BGBl. I S. 2992); In-Kraft-Treten 01.01.2002
  • G. v. 13.12.2001 (BGBl. I S. 3584); In-Kraft-Treten 01.01.2002
  • G. v. 23.04.2002 (BGBl. I S. 1406); In-Kraft-Treten 30.04.2002
  • G. v. 22.05.2002 (BGBl. I S. 1644); In-Kraft-Treten 30.05.2002
  • G. v. 23.07.2002 (BGBl. I S. 2724); In-Kraft-Treten 01.01.2003
  • G. v. 23.07.2002 (BGBl. I S. 2787); In-Kraft-Treten 01.08.2002
  • G. v. 24.08.2002 (BGBl. I S. 3412); In-Kraft-Treten 01.01.2003
  • G. v. 11.10.2002 (BGBl. I S. 3970); In-Kraft-Treten 01.04.2003
  • VO v. 25.11.2003 (BGBl. I S. 2304); In-Kraft-Treten 28.11.2003
  • G. v. 23.12.2003 (BGBl. I S. 2848); In-Kraft-Treten 01.01.2004 / 01.04.2004
  • G. v. 24.12.2003 (BGBl. I S. 2934); In-Kraft-Treten 01.01.2004
  • G. v. 24.12.2003 (BGBl. I S. 2954); In-Kraft-Treten 01.04.2004
  • G. v. 23.07.2004 (BGBl. I S. 1842); In-Kraft-Treten 01.08.2004
  • G. v. 30.07.2004 (BGBl. I S. 1950); In-Kraft-Treten 01.01.2005
  • G. v. 30.07.2004 (BGBl. I S. 2014); In-Kraft-Treten 06.08.2004
  • G. v. 21.06.2005 (BGBl. I S. 1666); In-Kraft-Treten 01.07.2005
  • G. v. 07.07.2005 (BGBl. I S. 1954); In-Kraft-Treten 01.07.2005
  • G. v. 06.09.2005 (BGBl. I S. 2725); In-Kraft-Treten 14.09.2005
  • G. v. 22.08.2006 (BGBl. I S. 1970); In-Kraft-Treten 26.08.2006
  • VO v. 31.10.2006 (BGBl. I S. 2407); In-Kraft-Treten 08.11.2006
  • G. v. 17.12.2006 (BGBl. I S. 3171); In-Kraft-Treten 01.01.2007
  • G. v. 19.12.2006 (BGBl. I S. 3232)  1) ; In-Kraft-Treten 23.12.2006 / 22.05.2007
  • G. v. 18.05.2007 (BGBl. I S. 757, S. 2547, BGBl. II 2008 S. 235)  2) ; In-Kraft-Treten 29.02.2008
  • G. v. 16.07.2007 (BGBl. I S. 1330)  3) ; In-Kraft-Treten 01.11.2007
  • G. v. 07.09.2007 (BGBl. I S. 2246)  4) ; In-Kraft-Treten 14.09.2007
  • G. v. 19.12.2007 (BGBl. I S. 3024); In-Kraft-Treten 23.12.2007
  • G. v. 21.12.2007 (BGBl. I S. 3089)  5) ; In-Kraft-Treten 28.12.2007
  • G. v. 17.03.2008 (BGBl. I S. 399); In-Kraft-Treten 01.01.2009
  • G. v. 30.10.2008 (BGBl. I S. 2130); In-Kraft-Treten 05.11.2008
  • G. v. 12.12.2008 (BGBl. I S. 2423)  6) ; In-Kraft-Treten 18.12.2008
  • G. v. 17.12.2008 (BGBl. I S. 2586, 2009 S. 2091); In-Kraft-Treten 01.09.2009
  • G. v. 17.03.2009 (BGBl. I S. 550); In-Kraft-Treten 25.03.2009
  • G. v. 28.03.2009 (BGBl. I S. 634); In-Kraft-Treten 02.04.2009
  • G. v. 22.04.2009 (BGBl. I S. 818); In-Kraft-Treten 28.04.2009
  • G. v. 17.07.2009 (BGBl. I S. 2091)  7) ; In-Kraft-Treten 25.07.2009 / 01.09.2009 / 28.12.2009
  • G. v. 29.07.2009 (BGBl. I S. 2258); In-Kraft-Treten 01.01.2013
  • G. v. 11.07.2011 (BGBl. I S. 1341); In-Kraft-Treten 15.07.2011
  • G. v. 23.11.2011 (BGBl. I S. 2298); In-Kraft-Treten 03.12.2011
  • G. v. 04.12.2011 (BGBl. I S. 2427)  8) ; In-Kraft-Treten 01.01.2012
  • G. v. 06.12.2011 (BGBl. I S. 2481); In-Kraft-Treten 13.12.2011 / 01.01.2013
  • G. v. 06.12.2011 (BGBl. I S. 2515); In-Kraft-Treten 01.04.2012
  • G. v. 15.12.2011 (BGBl. I S. 2714)  9) ; In-Kraft-Treten 22.12.2011 / 27.04.2012
  • G. v. 05.12.2012 (BGBl. I S. 2415); In-Kraft-Treten 12.12.2012 / 01.01.2013 / 02.01.2013 / 01.09.2013
  • G. v. 04.03.2013 (BGBl. I S. 362, S. 930); In-Kraft-Treten 13.03.2013 / 01.12.2013
  • G. v. 24.04.2013 (BGBl. I S. 930); In-Kraft-Treten 01.05.2013
  • G. v. 26.06.2013 (BGBl. I S. 1738); In-Kraft-Treten 30.06.2013
  • G. v. 04.07.2013 (BGBl. I S. 1981)  10) ; In-Kraft-Treten 22.07.2013
  • G. v. 15.07.2013 (BGBl. I S. 2390); In-Kraft-Treten 19.07.2013 / 01.08.2014
  • G. v. 25.07.2013 (BGBl. I S. 2722)  11) ; In-Kraft-Treten 01.01.2015
  • G. v. 25.07.2013 (BGBl. I S. 2749); In-Kraft-Treten 01.08.2013
  • G. v. 07.08.2013 (BGBl. I S. 3154, 2016 S. 1666, 2016 S. 1666); In-Kraft-Treten 15.08.2013 / 23.07.2016
  • G. v. 28.08.2013 (BGBl. I S. 3313); In-Kraft-Treten 01.05.2014
  • G. v. 06.09.2013 (BGBl. I S. 3556); In-Kraft-Treten 14.09.2013 / 01.09.2014
  • G. v. 15.07.2014 (BGBl. I S. 934); In-Kraft-Treten 19.07.2014 / 01.08.2014
  • G. v. 11.08.2014 (BGBl. I S. 1348); In-Kraft-Treten 16.08.2014
  • G. v. 28.11.2014 (BGBl. I S. 1802); In-Kraft-Treten 05.12.2014
  • G. v. 01.04.2015 (BGBl. I S. 434); In-Kraft-Treten 01.01.2016
  • G. v. 15.04.2015 (BGBl. I S. 583); In-Kraft-Treten 01.01.2016
  • G. v. 03.07.2015 (BGBl. I S. 1114); In-Kraft-Treten 10.07.2015
  • VO v. 31.08.2015 (BGBl. I S. 1474, 2016 S. 1666, 2016 S. 1666); In-Kraft-Treten 08.09.2015 / 23.07.2016
  • G. v. 22.12.2015 (BGBl. I S. 2572)  12) ; In-Kraft-Treten 31.12.2015 / 18.01.2016
  • G. v. 17.02.2016 (BGBl. I S. 203); In-Kraft-Treten 18.04.2016
  • G. v. 11.03.2016 (BGBl. I S. 396)  13) ; In-Kraft-Treten 17.03.2016 / 21.03.2016
  • G. v. 30.06.2016 (BGBl. I S. 1514); In-Kraft-Treten 02.07.2016
  • G. v. 18.07.2016 (BGBl. I S. 1666); In-Kraft-Treten 01.10.2019
  • G. v. 31.07.2016 (BGBl. I S. 1914); In-Kraft-Treten 06.08.2016
  • G. v. 21.10.2016 (BGBl. I S. 2372); In-Kraft-Treten 01.07.2017
  • G. v. 04.11.2016 (BGBl. I S. 2456, 2018 S. 2666, 2018 S. 2666); In-Kraft-Treten 01.12.2016 / 01.01.2019
  • G. v. 11.11.2016 (BGBl. I S. 2500); In-Kraft-Treten 01.01.2017
  • G. v. 29.03.2017 (BGBl. I S. 626); In-Kraft-Treten 05.04.2017
  • G. v. 23.05.2017 (BGBl. I S. 1226); In-Kraft-Treten 30.05.2017
  • G. v. 23.06.2017 (BGBl. I S. 1693); In-Kraft-Treten 03.01.2018
  • G. v. 23.06.2017 (BGBl. I S. 1822)  14) ; In-Kraft-Treten 26.06.2017
  • G. v. 17.07.2017 (BGBl. I S. 2394)  15) ; In-Kraft-Treten 01.07.2018
  • G. v. 18.07.2017 (BGBl. I S. 2732, S. 3431, 2019 S. 1626); In-Kraft-Treten 29.07.2017 / 31.08.2020
  • G. v. 20.07.2017 (BGBl. I S. 2789)  16) ; In-Kraft-Treten 29.07.2017 / 23.02.2018
  • G. v. 17.10.2017 (BGBl. I S. 3562); In-Kraft-Treten 24.10.2017 / 01.08.2018
  • G. v. 11.12.2018 (BGBl. I S. 2354); In-Kraft-Treten 15.12.2018
  • G. v. 29.11.2018 (BGBl. I S. 2666); In-Kraft-Treten 01.01.2019
  • G. v. 20.11.2019 (BGBl. I S. 1626)  17) ; In-Kraft-Treten 26.11.2019
  • G. v. 22.11.2019 (BGBl. I S. 1746); In-Kraft-Treten 01.01.2020
  • G. v. 12.06.2020 (BGBl. I S. 1248); In-Kraft-Treten 01.07.2020
  • VO v. 19.06.2020 (BGBl. I S. 1328); In-Kraft-Treten 27.06.2020
  • G. v. 19.06.2020 (BGBl. I S. 1403)  18) ; In-Kraft-Treten 30.07.2020
1)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2002/92/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. Dezember 2002 über Versicherungsvermittlung (ABl. EG 2003 Nr. L 9 S. 3).

2)

Artikel 1 dieses Gesetzes dient der Umsetzung der Richtlinie 93/7/EWG des Rates vom 15. März 1993 über die Rückgabe von unrechtmäßig aus dem Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats verbrachten Kulturgütern (ABl. EG Nr. L 74 S. 74), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2001/38/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juni 2001 (ABl. EG Nr. L 187 S. 43).

3)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung

 

der Richtlinie 2004/39/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. April 2004 über Märkte für Finanzinstrumente, zur Änderung der Richtlinien 85/611/EWG und 93/6/EWG des Rates und der Richtlinie 2000/12/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der Richtlinie 93/22/EWG des Rates (ABl. EU Nr. L 145 S. 1, 2005 Nr. L 45 S. 18),

 

der Richtlinie 2006/31/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2006 zur Änderung der Richtlinie 2004/39/EG über Märkte für Finanzinstrumente in Bezug auf bestimmte Fristen (ABl. EU Nr. L 114 S. 60),

 

in Artikel 3 Nr. 13 der Artikel 5 und 7 der Richtlinie 2006/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2006 über die angemessene Eigenkapitalausstattung von Wertpapierfirmen und Kreditinstituten (ABl. EU Nr. L 177 S. 201) und

 

der Richtlinie 2006/73/EG der Kommission vom 10. August 2006 zur Durchführung der Richtlinie 2004/39/EG des Europäischen Parlaments und des Rates in Bezug auf die organisatorischen Anforderungen an Wertpapierfirmen und die Bedingungen für die Ausübung ihrer Tätigkeit sowie in Bezug auf die Definition bestimmter Begriffe für die Zwecke der genannten Richtlinie (ABl. EU Nr. L 241 S. 26).

4)

Die Artikel 9a und 9b dieses Gesetzes dienen der Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L 255 S. 22).

5)

Dieses Gesetz dient auch der Umsetzung der Richtlinie 2007/16/EG der Kommission vom 19. März 2007 zur Durchführung der Richtlinie 85/611/EWG des Rates zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) im Hinblick auf die Erläuterung gewisser Definitionen (ABl. EU Nr. L 79 S. 11) und der Umsetzung der Artikel 6, 9 und 10 der Richtlinie 2007/14/EG der Kommission vom 8. März 2007 mit Durchführungsbestimmungen zu bestimmten Vorschriften der Richtlinie 2004/109/EG zur Harmonisierung der Transparenzanforderungen in Bezug auf Informationen über Emittenten, deren Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt zugelassen sind (ABl. EU Nr. L 69 S. 27). Es dient in den Artikeln 2 und 2a auch der Umsetzung der Richtlinie 2007/18/EG der Kommission vom 27. März 2007 zur Änderung der Richtlinie 2006/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich des Ausschlusses bzw. der Aufnahme bestimmter Institute aus ihrem bzw. in ihren Anwendungsbereich und hinsichtlich der Behandlung der Forderungen an multilaterale Entwicklungsbanken (ABl. EU Nr. L 87 S. 9).

6)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L 255 S. 22, 2007 Nr. L 271 S. 18), zuletzt geändert durch die Verordnung (EG) der Kommission vom 5. Dezember 2007 (ABl. EU Nr. L 320 S. 311).

7)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt (ABl. L 376 vom 27. 12. 2006, S. 36) sowie der weiteren Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. L 255 vom 30. 9. 2005, S. 22, L 271 vom 16. 10. 2007, S. 18), die zuletzt durch die Verordnung (EG) Nr. 1137/2008 (ABl. L 311 vom 21. 11. 2008, S. 1) geändert worden ist.

8)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2010/78/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. November 2010 zur Änderung der Richtlinien 98/26/EG, 2002/87/EG, 2003/6/EG, 2003/41/EG, 2003/71/EG, 2004/39/EG, 2004/109/EG, 2005/60/EG, 2006/48/EG, 2006/49/EG und 2009/65/EG im Hinblick auf die Befugnisse der Europäischen Aufsichtsbehörde (Europäische Bankenaufsichtsbehörde), der Europäischen Aufsichtsbehörde (Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung) und der Europäischen Aufsichtsbehörde (Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde) (ABl. L 331 vom 15. 12. 2010, S. 120).

9)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung des Rahmenbeschlusses 2009/315/JI des Rates vom 26. Februar 2009 über die Durchführung und den Inhalt des Austauschs von Informationen aus dem Strafregister zwischen den Mitgliedstaaten (ABl. L 93 vom 7. 4. 2009, S. 23), des Beschlusses 2009/316/JI des Rates vom 6. April 2009 zur Errichtung des Europäischen Strafregisterinformationssystems (ECRIS) gemäß Artikel 11 des Rahmenbeschlusses 2009/315/JI (ABl. L 93 vom 7. 4. 2009, S. 33) und der Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt (ABl. L 376 vom 27. 12. 2006, S. 36).

10)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2009/65/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juli 2009 zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften betreffend bestimmte Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) (ABl. L 302 vom 17. 11. 2009, S. 1), der Richtlinie 2011/61/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2011 über die Verwalter alternativer Investmentfonds und zur Änderung der Richtlinien 2003/41/EG und 2009/65/EG und der Verordnungen (EG) Nr. 1060/2009 und (EU) Nr. 1095/2010 (ABl. L 174 vom 1. 7. 2011, S. 1) sowie der Anpassung an die Verordnung (EU) Nr. 345/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April 2013 über Europäische Risikokapitalfonds (ABl. L 115 vom 25. 4. 2013, S. 1) und die Verordnung (EU) Nr. 346/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April 2013 über Europäische Fonds für soziales Unternehmertum (ABl. L 115 vom 25. 4. 2013, S 18).

11)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung

1. 

der Richtlinie 2004/22/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 31. März 2004 über Messgeräte (ABl. L 135 vom 30. 4. 2004, S. 1),

2. 

der Richtlinie 2009/23/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2009 über nichtselbsttätige Waagen (ABl. L 122 vom 16. 5. 2009, S. 6),

3. 

der Richtlinie 2009/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. April 2009 betreffend gemeinsame Vorschriften über Messgeräte sowie über Mess- und Prüfverfahren (ABl. L 106 vom 28. 4. 2009, S. 7),

4. 

der Richtlinie 75/107/EWG des Rates vom 19. Dezember 1974 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Flaschen als Maßbehältnisse (ABl. L 42 vom 15. 2. 1975, S. 14),

5. 

der Richtlinie 76/211/EWG des Rates vom 20. Januar 1976 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Abfüllung bestimmter Erzeugnisse nach Gewicht oder Volumen in Fertigpackungen (ABl. L 46 vom 21. 2. 1976, S. 1), die zuletzt durch die Richtlinie 2007/45/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. September 2007 (ABl. L 247 vom 21. 9. 2007, S. 17) geändert worden ist,

6. 

der Richtlinie 2007/45/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. September 2007 zur Festlegung von Nennfüllmengen für Erzeugnisse in Fertigpackungen, zur Aufhebung der Richtlinien 75/106/EWG und 80/232/EWG des Rates und zur Angleichung der Richtlinie 76/211/EWG des Rates (ABl. L 247 vom 21. 9. 2007, S. 17).

Notifiziert gemäß der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft (ABl. L 204 vom 21. 7. 1998, S. 37), zuletzt geändert durch Artikel 26 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 1025/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Oktober 2012 (ABl. L 316 vom 14. 11. 2012, S. 12).

12)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013 zur Änderung der Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen und der Verordnung (EU) Nr. 1024/2012 über die Verwaltungszusammenarbeit mit Hilfe des Binnenmarkt-Informationssystems („IMI-Verordnung“) (ABl. L 354 vom 28. 12. 2013, S. 132).

13)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie 2014/17/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Februar 2014 über Wohnimmobilienkreditverträge für Verbraucher und zur Änderung der Richtlinien 2008/48/EG und 2013/36/EU und der Verordnung (EU) Nr. 1093/2010 (ABl. L 60 vom 28. 2. 2014, S. 34).

14)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2015/849 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung, zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der Richtlinie 2005/60/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und der Richtlinie 2006/70/EG der Kommission (ABl. L 141 vom 5. 6. 2015, S. 73).

15)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2015/2302 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2015 über Pauschalreisen und verbundene Reiseleistungen, zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2011/83/EU des Europäischen Parlaments und des Rates sowie zur Aufhebun der Richtlinie 90/314/EWG des Rates (ABl. L 326 vom 11. 12. 2015, S. 1).

16)

(ABl. L 26 vom 2. 2. 2016, S. 19)

17)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die zuständigen Behörden zum Zweck der Verhütung, Ermittlung, Aufdeckung oder Verfolgung von Straftaten oder der Strafvollstreckung sowie zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung des Rahmenbeschlusses 2008/977/JI des Rates (ABl. L 119 vom 4. 5. 2016, S. 89; L 127 vom 23. 5. 2018, S. 9).

18)

Dieses Gesetz dient der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2018/958 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. Juni 2018 über eine Verhältnismäßigkeitsprüfung vor Erlass neuer Berufsreglementierungen (ABl. L 173 vom 9. 7. 2018, S. 25).

Copyright WALHALLA Verlag, Regensburg. Alle Rechte vorbehalten