Textfassung bis 28.01.2004

Anlage 4

Erlaubnis

Herrn/Frau (Name und Vorname und Geburtsname, falls dieser vom Namen abweicht,
Geburtsdatum, Bezeichnung der juristischen Person – Anschrift)
..................................................................................................................................

wird gemäß § 33i Abs. 1 der Gewerbeordnung die Erlaubnis erteilt,

in (Anschrift und Lage des Betriebes)
............................................................................................
eine Spielhalle bzw. ein ähnliches Unternehmen zu betreiben.
Auflagen: ............................................................................................
Kosten: ............................................................................................
Rechtsbehelfsbelehrung:  ............................................................................................
Ort – Datum: ............................................................................................
Behörde-Unterschrift: ............................................................................................

Hinweise:

1. 

Bei einem Wechsel in der Person des Betriebsinhabers ist eine neue Erlaubnis erforderlich.

2. 

Die Aufstellung von Spielgeräten im Sinn des § 33c Abs. 1 Satz 1 der Gewerbeordnung oder die Veranstaltung anderer Spiele im Sinn des § 33d Abs. 1 Satz 1 der Gewerbeordnung in dem Unternehmen bedarf gesonderter Erlaubnis; für die Aufstellung der Spielgeräte ist außerdem eine Bestätigung nach § 33c Abs. 3 Satz 1 der Gewerbeordnung erforderlich. Die Auflagen und Hinweise in den Erlaubnis- und Bestätigungsbescheiden sind zu beachten.

3. 

Personen unter 18 Jahren darf die Anwesenheit nicht gestattet werden; dies gilt nicht für verheiratete Jugendliche (§ 8 Abs. 1 und § 2 Abs. 5 des Jugendschutzgesetzes). In Zweifelsfällen ist das Lebensalter zu überprüfen, z. B. durch Einsicht in einen amtlichen Ausweis (§ 2 Abs. 4 des Jugendschutzgesetzes).

4. 

Die Höchstzahl der Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit bestimmt sich nach § 3 Abs. 2 und 4 der Spielverordnung. Die Grundfläche im Sinn des § 3 Abs. 2 der Spielverordnung beträgt nach den vorgelegten Unterlagen derzeit ............... m2.

Darüber hinaus dürfen höchstens drei andere Spiele im Sinn von § 33d Abs. 1 der Gewerbeordnung veranstaltet werden. Auch bei Spielen derselben Art dürfen davon nur jeweils drei Spiele veranstaltet werden.

Copyright WALHALLA Verlag, Regensburg. Alle Rechte vorbehalten